Beschattung für Terrassenüberdachung

Auf einer Terrasse zu sitzen oder zu liegen, ist an der frischen Luft erholsam. Frühstück im „grünen Wohnzimmer“, ein Grillabend im Familien- oder Freundeskreis oder die Arbeitspausen zum Relaxen zu nutzen, hat ein gewisses Urlaubsfeeling.

Vom Frühjahr bis in den Herbst können auf diese Weise schöne Stunden vor dem Haus oder dem Gartenhäuschen erlebt werden. Witterungseinflüsse wie Sonne, Wind und Regenschauer unterbrechen dann diese Idylle, wenn kein entsprechender Schutz vorhanden ist.

Schattenspender und Regenschutz

Unter einem funktionellen Dach lässt es sich es auch bei Hitze und Regen gut aushalten. Je nach Größe und Anordnung der Terrasse können verschiedene Schutzmöglichkeiten zur Anwendung kommen:

  • Sonnenschirm
  • Sonnenschutzsegel
  • Unterschiedliche Markise-Typen
  • Überdachte Pergola
  • Begrünte Gerüste aus verschiedenen Materialien
  • Laubengang

Die Vielfalt und Auswahlmöglichkeiten sind groß. Für welche Variante sich der Haus- oder Gartenbesitzer entscheidet, hängt von der örtlichen Gegebenheit, dem Gestaltungsstil und den finanziellen Mitteln ab.

Vor- und Nachteile unterschiedlicher Schattenspender

Die einfachste und preiswerteste Möglichkeit ist der Sonnenschirm. Er ist flexibel und mobil einsetzbar. Der Nachteil ist, dass er nicht die gesamte Fläche einer Terrasse überdacht und bei Windböen auch einmal seinen Halt verlieren kann.

Sonnenschutzsegel sind eine gute Investition als Schattenspender auf der Terrasse sowie über dem Pool oder dem Sandkasten einer Kinderspielecke. Als preiswerte Option dienen sie als luftiges, helles und leichtes Dach. Die Befestigung (zum Beispiel zwischen Hauswand und einem fest verankerten Pfosten) sollte stabil sein, damit das Segeltuch nicht davon segelt.

Die perfekte und dauerhafte Lösung ist die Montage einer Markise. Als Gelenkarm-Markise oder Kassetten-System werden sie mit verschiedenen Stoffen, Farben und Mustern angeboten. Zur Bedienung steht der manuelle Kurbelbetrieb oder die elektrische Steuerung zur Auswahl. Die Montage einer Markise sollte fachgerecht erfolgen. Durch ihr Eigengewicht wirken enorme Kräfte auf die Hauswand und die Tuchbespannung muss Wind und Wetter aushalten können. Für kleine Flächen ist eine standortbezogene, fest installierte Korbmarkise eine attraktive Lösung.

Unter einem grünen Laubdach zu sitzen, ist erfrischend. Kletterpflanzen, wie es beispielsweise der Weinstock ist, sind mit den Blättern ein perfekter Sicht- und Sonnenschutz. In solch einer romantischen Sitzecke ist der Nachteil, dass mit Beginn der Traubenernte auch die Bienen kommen. Aber es gibt ja noch andere kletternde Schönheiten.

Mehr zum Thema Terrassenüberdachung unter: http://www.sunshine.de/produkte/ueberdachung.html

Bild: Sunshine Galerie Überdachung

Advertisements

SUNSHINE IST DER SPEZIALIST für Glasarchitektur, Wintergärten und Schiebedachsysteme. Fachleute nutzen diese Kompetenz seit Jahrzehnten und sind dankbar für die vielen innovativen Ideen und die technische Begleitung.

Veröffentlicht in Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s